Skip to Content.
Sympa Menu

ag-landwirtschaft - [Ag-landwirtschaft] Ciolos GAP-2013

ag-landwirtschaft AT lists.piratenpartei.de

Subject: Mailingliste der AG Landwirtschaft

List archive

[Ag-landwirtschaft] Ciolos GAP-2013


Chronological Thread 
  • From: Detmar Kleensang <detmar AT gmx.de>
  • To: ag-landwirtschaft AT lists.piratenpartei.de
  • Subject: [Ag-landwirtschaft] Ciolos GAP-2013
  • Date: Tue, 23 Oct 2012 19:37:22 +0200
  • List-archive: <https://service.piratenpartei.de/pipermail/ag-landwirtschaft>
  • List-id: <ag-landwirtschaft.lists.piratenpartei.de>

Moin!

Hier mal ein paar interessante Statements aus Sicht von Deutschland bzw. Ilse
Aigner:
http://www.agrarheute.com/eu-agrarrat-themen?______array#.UIaXdSoVvkc.twitter

Betrifft ja auch unseren Antrag, der in SH nur mit einer kleinen
Absatzstreichung, aber dann mit breiter Zustimmung, angenommen wurde. Gerade
die piratige Transparenz wollten die Piraten gestrichen haben. Es geht um die
Veröffentlichung der Agrarsubventionen und deren Empfänger. Aigner wehrt sich
und will erst juristisch prüfen lassen.

Des weiteren: Ciolos möchte für eine Gleichstellung der Erzeuger gegenüber
Verarbeitern, Industrie und Handel landwirtschaftliche
Erzeugergenossenschaften stärken. Und wieder klares Statement von der
Bundesagrarministerin: Nein! Das soll Ländersache bleiben.
Und das wo sonst immer gerne auf die ausschliesslich europäische
Landwirtschaftspolitik verwiesen wird. Hierzulande macht Aigner den Fehler,
dass sie Liefergenossenschaften als Erzeugergenossenschaften ansieht. Mit
Änderung des Marktstrukturgesetzes sollen auch Doppelmitgliedschaften in
Liefer- wie in Erzeugergenossenschaften abgeschafft werden. Die Bauern sollen
nur noch in Liefergenossenschaften Mitglied sein können, welche eng an (oder
in) die Verarbeitungsunternehmen gebunden sind. Kein freier Markt, keine
freie Bündelungsmöglichkeiten, keine Marktmacht für die Bauern. Nur für die
Industrie.

Weiterhin fordert Aigner einen europäischen Rechtsrahmen für
Gentechnikstudien. Die Gegenstudie von Séralini zur Zulassungsstudie der EFSA
betreffend eines GVO-Mais ist ihr wohl sauer aufgestoßen.


Dann noch mal auf einer anderen Seite etliche Stellungnahmen zur GAP-2013:
http://www.topagrar.com/news/Home-top-News-EU-Agrarreform-Experten-versuchten-Agrarausschuss-zu-ueberzeugen-975079.html

Damit man mal sieht, was so alles im Gespräch ist und vor allem welche Person
(und in welchem Amt) wie argumentiert (und zwar teilweise echt hahnebüchen).

Besonders bemerkenswert finde ich dabei Volker Petersen vom Deutschen
Raiffeisenverband DRV, der einerseits die Direktzahlungen (Subventionen)
vollumfänglich erhalten sehen will, sich anderseits aber für eine
Wettbewerbsfähigkeit (also Marktorientierung) des Agrarsektors ausspricht.
Wie das zusammen passen soll bleibt wohl sein Geheimnis...

Den Vogel schiesst mein alter Freund Hermann Onko Aeikens, Agrarminister
Sachsen-Anhalt ab mit der Aussage, das 80% des Gewinns je Hektar in seinem
Bundesland aus den Direktzahlung stammen würden. So viel also zur
Wettbewerbsfähigkeit der Landwirtschaft dort. Was für ein Armutszeugnis.

Etwas gehässig würde ich da vorschlagen, wir legen ganz Sachsen-Anhalt still
und haben damit sämtliche Greening-Auflagen der EU auf einen Streich
erledigt. Landwirtschaft scheint sich dort eh nicht zu lohnen, wenn die so
dermaßen am Tropf der Steuerzahler hängen. Was soll das Elend denn noch?

Feuer frei!

Gruß, Detmar





Archive powered by MHonArc 2.6.19.

Top of Page