Skip to Content.
Sympa Menu

muenster - Re: [MS Piraten] Marina Weisband findet die Politik in Münster Klasse

muenster AT lists.piratenpartei.de

Subject: Kreis Münster/ NRW

List archive

Re: [MS Piraten] Marina Weisband findet die Politik in Münster Klasse


Chronological Thread 
  • From: Johannes Schmanck <js AT piratenms.de>
  • To: muenster AT lists.piratenpartei.de
  • Subject: Re: [MS Piraten] Marina Weisband findet die Politik in Münster Klasse
  • Date: Tue, 10 Oct 2017 08:51:06 +0200

Moin!

>sie redet von jeder anderen Stadt nur nicht von Münster.
Auch wenn ich Dir zustimme, dass Bürgerbeteiligung in MS nicht das ist, was Piraten sich darunter vorstellen, so bin ich mir trotzdem sicher, dass dies in anderen Städten nochmal ganz anders abläuft.

Ebenfalls darf man nicht unterschlagen, dass zu einer fruchtbaren Bürgerbeteiligung auch Bürger notwendig sind, die über ihr Wohnviertel hinaus denken wollen. Dieser Tatsache bewusst, fordern Piraten ja auch Maßnahmen für eine BREITE Bürgerbeteiligung, weil alles andere letztlich kontraproduktiv ist.

Vorschlag:

Nenne doch mal eine dieser vielen Städte, in denen die Bürgerbeteiligung viel besser funktioniert als bei hier.
Dann schauen wir uns an, wie die das gemacht haben - copy&paste - save.


Am 10.10.2017 um 01:06 schrieb Peter Hemecker:

In den Westfälischen Nachrichten konnte man heute folgendes lesen:

„Jörg Rostek vom Verein ‚Mehr Demokratie‘ Münster“

(Anm.: und Mitglied der Grünen, die seit einiger Zeit in Münster laufend ihre Seele an die CDU verkaufen und es jetzt auch im Bund vorhaben)

„berichtet, dass das Wahlverhalten der Bürger der Stadt Münster auf der Sitzung des Länderrates der Grünen in Berlin gewürdigt worden ist. Es war Marina Weisband, die ehemalige Piratengeschäftsführerin, Publizistin und Bürgerrechtlerin aus Münster, die dort eine eindrucksvolle Gastrede gehalten habe. ‚Wir hatten eine große Debatte über die Bebauung des Hafens. Wir hatten einen Bürgerhaushalt. Und durch die Bank sind die Parteien in Münster relativ liberal. Da spricht keiner von rechte Flanke verteidigen. Es geht einfach darum, dass ich glaube, dass Münsteraner ein relativ hohes Selbstwirksamkeitsgefühl in Bezug auf ihre Stadt haben‘, so Marina Weisband in ihrer Rede.“

Wenn man diese Zitate unserer ehem. politischen Geschäftsführerin liest, denkt man, sie redet von jeder anderen Stadt nur nicht von Münster. Wann hat sie sich das letzte Mal mit der Münsteraner Kommunalpolitik beschäftigt ? Es gibt vermutlich nur wenige Städte, wo die Bürgerbeteiligung solch‘ eine Farce ist wie in Münster; gerade die Hafendebatte; reine Schaufensterveranstaltungen; die Bürger werden mit ihren Anregungen zu 100 % (in Worten: Hundert) abgewatscht. Vom Bürgerhaushalt will ich erst gar nicht reden. Der gute Rostek müsste es eigentlich am besten wissen.

Es ist gut, dass einige Leute nicht mehr bei den Piraten sind.

VG
Peter





Archive powered by MHonArc 2.6.19.

Top of Page