Skip to Content.
Sympa Menu

ag-waffenrecht - Re: [Ag-waffenrecht] Jagd im Ausland

ag-waffenrecht AT lists.piratenpartei.de

Subject: Mailingliste der AG Waffenrecht

List archive

Re: [Ag-waffenrecht] Jagd im Ausland


Chronological Thread 
  • From: gewisser.m AT web.de
  • To: "Mailingliste der AG Waffenrecht" <ag-waffenrecht AT lists.piratenpartei.de>
  • Subject: Re: [Ag-waffenrecht] Jagd im Ausland
  • Date: Thu, 21 Nov 2013 09:43:33 +0100 (CET)
  • Importance: normal
  • List-archive: <https://service.piratenpartei.de/pipermail/ag-waffenrecht>
  • List-id: Mailingliste der AG Waffenrecht <ag-waffenrecht.lists.piratenpartei.de>
  • Sensitivity: Normal

Es sind wieder genug da...
 
Und ... wir leben nun mal in einer globalen Welt. Ob uns das paßt, oder nicht.
Und das solche Bilder bei beispielsweise den europäischen Tierschützern nicht gut ankommen, ist für mich nachvollziehbar.
Und wenn dann die Petition auch gleich mit verlinkt wird... Puhhhh...
"Jeder" Tierschützer der Welt wird informiert und kann auch gleich mit unterschreiben: "Sign this petition with 396,288 supporters".
 
Das Hauptproblem ist wie immer: emotionale Menschen ohne Sachkenntnis fühlen sich dazu berufen, Urteile zu fällen.
Aber dies entspricht ja auch dem Leitfaden der Waffengegner: Emotionen, bloß keine Fakten.
 
Ich maße mir nicht an, darüber zu Urteilen. Ob das so stimmt, wie ich in einigen Reportagen gesehen habe, daß es gerade in kleineren Reservaten damit Probleme gibt, daß gerade Großkatzen überhand nehmen ... ich weiß es nicht.
Ob der generelle Vorschlag der Tierschützer und Jagdgegner, der Natur ihren Lauf zu lassen, mit eventuellen Schutzzielen übereinstimmen ... ich weiß es nicht.
Ob solche Großwildjagden mit den Schutzzielen übereinstimmen ... ich weiß es nicht.
 
"Die Art, wie sie sich mit den von ihr getöteten Tieren auf ihrer Webseite präsentiert, widerspräche der Kultur Südafrikas"
Ich kenne die Kultur Südafrikas nicht.
Als grundsätzliches Problem sehe ich hier, daß auf der einen Seite die Kultur eines weit entfernten Landes steht (wenn es denn so ist), auf der anderen Seite "die ganze Welt" (bei den Kommentaren Deutsche) mit eigenen Kultur- und Wertvorstellungen dazu Stellung nimmt und Wertungen trifft.
Entspricht die Aussage des Urhebers der Petition der Meinung des überwiegenden Teiles dortigen Bevölkerung? Ist es eine Einzelmeinung? Ich habe keine Ahnung...
Zu "früheren Zeiten" hat man unterschiedliche Anschauungen und Lebensweisen mittels Krieg angeglichen.
Wenn wir dazu kommen, Eigenheiten und kulturelle Identitäten einzelner Bevölkerungsgruppen auszumerzen und wir weltweit EINE homogene Bevölkerung haben, dann kann sich auch jeder ein Urteil erlauben. Hilfsweise müßte man sich mit der Kultur der jeweiligen Länder beschäftigen. Oder man akzeptiert, daß andere halt anders sind und hält die Fresse...
 
-------------------------------------------------
"Nicht die Diktatoren schaffen die Diktaturen, sondern die Herden." (Georges Bernanos)
 
 
Gesendet: Mittwoch, 20. November 2013 um 19:50 Uhr
Von: charly.strolchi AT t-online.de
An: ag-waffenrecht AT lists.piratenpartei.de
Betreff: [Ag-waffenrecht] Jagd im Ausland
http://www.n24.de/n24/Nachrichten/n24-netzreporter/d/3861472/-laechel-foto-erzuernt-tierschuetzer.html

Ob sich die Dame richtig verhält bleibt mal dahin gestellt. Was mir aufstößt sind a) die Hasstiraden, die sich als Kommentare im Lauf des heutigen Tages zu dem Artikel fanden - sind jetzt (19.47 Uhr) gelöscht (konnte sie leider nicht speichern), es gibt aktuell 0 Kommentare - werden aber wieder kommen, und b) der Shitstorm gegen die Jagd an sich. Man muss sich das mal vorstellen, eine Online-Petition und 250000 Jagdgegner weltweit die Einfluss nehmen. Es sind einfach tolle Zeiten.

Gruß Uwe Weber 



Archive powered by MHonArc 2.6.19.

Top of Page